Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 23. März 2018, 13:24

Sauberkeitsanforderung Wälzlager

Hallo,

hat Jemand allgemein Erfahrung mit Sauberkeitsspezifikationen für Wälzlager, stellt diese an Lieferanten oder muss diese erfüllen?

Ich komme im Rahmen meiner Thesis in Kontakt mit der Thematik und mir scheint die vornehmliche Größenordnung nach VDA etc. für bspw. Spindellager für Werkzeugmaschinen etwas hochgegriffen, d. h. für Wälzlager würde ich dem Gefühl nach schon kleinere Partikel reglementieren.
Wobei ich über ein Seminar vergangenen Jahres eine allgemeine Werksnorm eines Konzerns erhalten habe, in der für Wälzlager mit erhöhter Sauberkeitsanforderung abgesehen eines gravimetrischen Eingriffswertes sogar ein Partikel >600 µm zugelassen wird? Unter Voraussetzung keiner weiteren Angaben in der Zeichnung, auf die ich natürlich keinen Zugriff habe.

Jetzt denke ich mir, bei der Produktion wird auf den Mikrometer geschliffen und gemessen und in der Kontaktfläche herrscht oft Mischreibung, im Idealfall ein wenige Mikrometer dicker Schmierfilm. Sind da nicht schon deutlich kleinere Partikel (bspw. <50 µm) schädigend?

Oder wird dies aus wirtschaftlicher Sicht in Kauf genommen und ich schieße leichtsinnig über das Ziel hinaus?

Vielen Dank im Voraus für eure Erfahrungen, Antworten und Anregungen :thumbup: